Das Unternehmen | Referenzen | Onlineshop        

Bedienungsanleitung für Pumpwerke PP, PVDF, ALUMINIUM und Edelstahl 1.4571

 

Polypropylen-Pumpwerk JP-PP, Mischpumpwerk JP-PP Mix und PP Laborpumpen

Material: Polypropylen – Hastelloy-Antriebswelle C-4 Werkst. 2.4610 oder wahlweise Edelstahl-Antriebswelle 1.4571 – FKM-Dichtung – FKM-abgedichtete Kugellager – PTFE-Führungsschlauch mit Nut – Kohlelager 6038C – Schlauchanschluß ¾“ oder 1″ oder 1¼“.

Tauchrohrlänge: 700, 1.000, 1.200, 1.500 und 1.800 mm, Sonderlängen möglich von 200 bis 3.000 mm, Temp. max. 50°C.

Das PP Mischpumpwerk und die PP Laborpumpen werden aus den gleichen Materialien hergestellt.

 

PVDF-Pumpwerk JP-PVDF

Material: PVDF (Polyvinylidenfluorid), naturfarbenes PVDF enthält keine Pigmente und keine Farbe und ist daher ideal für die Förderung von reinen chemischen Flüssigkeiten.

Hastelloy-Antriebswelle C-4 Werkst. 2.4610, PTFE-V-Dichtung, FKM-abgedichtete Kugellager –PTFE-Führungsschlauch mit Nut – Kohlelager 6038C – Schlauchanschluß ¾“ oder 1″ oder 1¼“

Tauchrohrlänge in 700 mm, 1.000 mm für 200-l-Fässer oder 1.200 mm und 1.500 mm für größere Behälter. Sonderlängen kurzfristig lieferbar. Temperatur max. 90°C.

 

ALUMINIUM-Pumpwerk JP-ALU

Material: Aluminium und PVDF – Edelstahl-Antriebswelle 1.4571 – FKM V-Dichtung – FKM-abgedichtete Kugellager – PTFE-Führungsschlauch – Kohlelager 6038C – Schlauchanschluß ¾“ oder 1″ oder 1¼“.

Tauchrohrlänge in mm: 700, 1.000, 1.200 und 1.500. Sonderlängen möglich von 200 mm bis 3.000 mm, Temp. max. 90°C.

 

  • 1. Benützen Sie niemals diese drei Pumpwerke zum Fördern von brennbaren Flüssigkeiten oder in explosionsgefährdeten Räumen.
  • 2. Die Pumpwerke können trockenlaufen, ohne dass sie Schaden nehmen. Allerdings sollten längere Trockenlaufperioden vermieden werden.
  • 3. Überprüfen Sie anhand einer Beständigkeitsliste das Zusammenpassen bzw. die Beständigkeit von Flüssigkeit, Pumpe und Schlauch!
  • 4. Kontrollieren Sie alle Anschlussverbindungen: dies müssen fest verschraubt sein. Verwenden Sie nur Edelstahl-Schlauchschellen.
  • 5. Bevor Sie den Motor starten, überprüfen Sie bitte, dass am Schlauchanschluss der Schlauch mittels einer Schlauchschelle sicher befestigt wurde, damit keine Flüssigkeit (wie Chemikalien) austreten kann oder verwenden Sie eine Schlaucheinbindung.
  • 6. Prüfen Sie die Temperaturbeständigkeit, den zulässigen Druck und die chemische Beständigkeit des Schlauches, den Sie ausgewählt haben.
  • 7. Tauchen Sie die Pumpe niemals tiefer in die Flüssigkeit als bis zum Auslaufstück ein.
  • 8. Falls die zu pumpende Flüssigkeit am Auslaufstück (Teil-Nr. 1106 oder 4106) fest angezogen sind. Tritt trotzdem weiterhin Flüssigkeit am Auslaufstück (Teil-Nr. 1028 oder 4028) austritt, prüfen Sie bitte, ob die Schlauchschelle und die Überwurfmutter (Teil-Nr. 1106 oder 4106) fest angezogen sind. Tritt trotzdem weiterhin Flüssigkeit aus, so stoppen Sie unverzüglich den Pumpvorgang. Neutralisieren Sie die Pumpe und schicken Sie diese an einen JESSBERGER-Pumpenhändler zur fachmännischen Reparatur. Oder bestellen Sie die defekten Teile direkt bei JESSBERGER.

 

Edelstahl-Pumpwerk 1.4571 (optional mit Gleitringdichtung) JP-SS, Mischpumpwerk JP-SS MiX und SS Laborpumpen

Das Edelstahl-Pumpwerk Ø 41 mm (ohne Gleitringdichtung) und das Edelstahl-Mischpumpwerk JP-SS MiX besitzen eine EG-Baumusterprüfbescheinigung ZELM 09 ATEX 0424 X für den Einsatz in Zone 0, ebenso das Mischpumpwerk SS, Schutzklasse EX II 1/2 G IIB T4. Edelstahl-Ausführung (1.4571) – ECTFE-Rotor, PTFE-V-Dichtung, PTFE-Führungsschlauch, Kohlelager 6038C, FKM gedichtete Kugellager, Schlauchanschluß ¾“, 1″ oder 1¼“.

Standard-Tauchrohrlängen in 700, 1.000, 1.200, 1.500 und 1.800 mm, Sonderlängen von 200 – 3.000 mm möglich. Max. Temp. 80°C (außerhalb Ex-Schutz max. Temperatur auf Anfrage.) Die Pumpe ist auch mit Gleitringdichtung erhältlich (ATEX-konform).

Die SS Laborpumpen JP-128 und JP-132 werden aus den gleichen Materialien hergestellt. Diese Pumpwerke haben noch kein ATEX-Zertifikat.

 

  • 1. Das Edelstahlpumpwerk kann trockenlaufen, ohne dass es Schaden nimmt. Allerdings sollten längere Trockenlaufperioden vermieden werden.
  • 2. Überprüfen Sie anhand einer Beständigkeitsliste das Zusammenpassen bzw. die Beständigkeit von Flüssigkeit, Pumpe und Schlauch!
  • 3. Prüfen Sie die Temperaturbeständigkeit, den zulässigen Druck und die chemische Beständigkeit des Anschlussschlauches, den Sie ausgewählt haben. Im Ex-Bereich sind leitfähige Schläuche und sichere Schlauchverbindungen zu verwenden.
  • 4. Überprüfen Sie alle Anschlussverbindungen: diese müssen fest verschraubt sein. Benützen Sie nur Edelstahl-Schlauchschellen.
  • 5. Das Edelstahlpumpwerk benötigt eine PTFE-Dichtung (Teil-Nr. 2195) zwischen der Flügelüberwurfmutter und der Pumpe (am Auslauf). Überprüfen Sie, dass die PTFE-Flachdichtung passend sitzt, damit keine Flüssigkeit entweichen kann.
  • 6. Falls Sie die Edelstahlpumpe zum Fördern von brennbaren Flüssigkeiten oder in der Zone 0 einsetzen, ist es stets erforderlich, dass Sie die Potentialausgleichskabel elektrotechnisch fachmännisch anbringen.
  • 7. Falls die zu pumpende Flüssigkeit am Auslaufstück austritt, prüfen Sie, ob alle Anschlussstücke fest angezogen sind. Überprüfen Sie zusätzlich, ob die PTFE-Dichtung, Teil-Nr. 2195, richtig sitzt. Tritt trotzdem weiterhin Flüssigkeit aus, so stoppen Sie unverzüglich den Pumpvorgang.
  • 8. Neutralisieren Sie die Pumpe und schicken Sie diese an einen JESSBERGER-Händler zur Reparatur. Oder bestellen Sie die defekten Teile direkt bei JESSBERGER.
News
Messen 2017

Parts2Clean
Stuttgart 24.10. – 26.10.2017
Agritechnica
Hannover 12.11. – 18.11.2017
Productronica
München 14.11. – 17.11.2017


fc

gp


fasspumpe.com


Wir suchen

Die Firma JESSBERGER sucht für das Stammhaus in Ottobrunn zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Vertriebsinnendienst einen Mitarbeiter/eine Mitarbeiterin mit
Erfahrung im Pumpenbereich oder im Vertrieb technischer Produkte.


ab sofort für unseren Standort in Ottobrunn einen Mitarbeiter (m/w) für den Vertriebsinnendienst mit Erfahrung in der Auslegung / dem Vertrieb von Exzenterschneckenpumpen.


Wir machen Ihr Anliegen zur Chefsache

Bei unserem Familienunternehmen haben Sie die Möglichkeit, Ihr Anliegen jederzeit auch den beiden Firmeninhabern vorzutragen.
… mehr

Bei unserem Familienunternehmen haben Sie die Möglichkeit, Ihr Anliegen jederzeit auch den beiden Firmeninhabern vorzutragen. Neben unseren hervorragenden Mitarbeitern, die über alle Angelegenheiten selber entscheiden können und dürfen, stehen Ihnen Herr Dr. Kurt Jessberger sowie Tobias Jessberger immer gerne persönlich zur Verfügung.

Und wenn es notwendig ist natürlich auch 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr. Unser Büro ist daher auch samstags, sonntags und feiertags von 6 bis 14 Uhr besetzt – sofern keine Überschneidung mit Messen gegeben ist.

Herr Dr. Kurt Jessberger leitet neben dem Einkauf und dem kaufmännischen Bereich auch unsere Marketingabteilung. Herr Tobias Jessberger kümmert sich neben dem Vertrieb, um die Auslandsvertretungen, die Vor- und Nachbereitung der Messen sowie um zahlreiche andere Angelegenheiten.

Nicht nur auf den Messen (2017: 17, 2018: Stand heute 15) überzeugen wir neben unserem Preisvorteil von 20 bis 40% insbesondere durch diese im Pumpenbereich einmalige Kundennähe und optimale Kundenbetreuung viele Interessenten sowie Partner von den Vorzügen unseres Familienunternehmens.

Als Kunde, Lieferant oder Vertriebspartner haben Sie ein berechtigtes Interesse zu wissen und zu sehen, wer hinter unserem Familienunternehmen steht und sich um Ihre Belange persönlich kümmert.

In diesem Jahr können Sie mindestens einen unserer beiden Firmeninhaber noch auf folgenden Messen persönlich antreffen:

Pumps and Valves, Rotterdam – Parts2Clean, Stuttgart – Productronica, München –
Agritechnica, Hannover – 2. Winzermesse, Karlsruhe – Biogasmesse, Nürnberg.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und unsere zukünftige bzw. weitere Zusammenarbeit,

Ihr Tobias Jessberger


Optimale Verstärkung im Freistaat Bayern

Jahrzehntelange Erfahrung im Dosierpumpenbereich … mehr

Wir sind stolz darauf, Ihnen bekannt geben zu können, dass wir für unsere Kunden in Bayern mit Herrn Peter Voss, der über jahrzehntelange Erfahrung im Dosierpumpenbereich verfügt, die Betreuung weiter verbessern konnten.
Herrn Voss habe ich vor mehr als 20 Jahren als sehr angenehmen Gesprächspartner, sowie äußerst fleißigen und kompetenten Pumpenfachmann kennengelernt.

Seine Kontaktdaten sind wie folgt:
Herr Peter Voss
Ingenieurbüro Voss Industrievertretungen GmbH
Kirtaweg 28, D-81829 München
Tel. +49-89-429249, Fax: +49-89-429240
E-Mail: office@voss-gmbh.com

Ich freue mich sehr über unsere Zusammenarbeit und diese echte Verstärkung für unser Unternehmen in den PLZ-Gebieten 8 und 9, nach der wir lange gesucht haben. Aufgrund seiner Erfahrung und seines Fleißes werden wir unsere Position und Erfolge – speziell der vergangenen Monate – in unserem Bundesland weiter auszubauen.

Ihr Tobias Jessberger


Trinkwasser-Handpumpen
in Afrika

Während man sich hierzulande keinerlei Gedanken machen muss, ob 24 Stunden am Tag Wasser zum Trinken zur Verfügung steht, gibt es durchaus Regionen in der Welt, für die sauberes Trinkwasser absolut keine Selbstverständlichkeit ist.
… mehr


Akquisition

jp-07_nw
Im Juni 2016 hat unser Unternehmen eine erste Akquisition im Pumpenbereich vorgenommen und die Geschäftstätigkeit und Werkzeuge für folgende Handpumpen erworben.
… mehr


Zertifizierung

jp-07_nw

Die neuen elektrischen Ex-Motoren in 400, 600 und 800 Watt sind nach den neuesten Normen (ATEX Richtlinie 2014/34/EU sowie IECEx) zugelassen und bieten in Kombination mit einem Edelstahlpumpwerk höchste Sicherheit beim Fördern brennbarer Medien oder dem Einsatz in explosionsgefährdeter Umgebung.
… mehr


Unsere Fasspumpen werden auch bei der Vernichtung von chemischen Kampfstoffen eingesetzt.

In der konkreten Anwendung wird aus bis zu 3 m tiefen Erdtanks mit einem Edelstahlpumpwerk ein Bestandteil eines Kampfmittels (im konkreten Fall Thionylchlorid) einer Dosierpumpe zugeführt, die nicht selbstansaugend ist und daher unsere Pumpen als Zuführpumpe benötigt.

Das genannte Medium ist eine Vorstufe des Kampfmittels „Senfgas“. Durch die Umsetzung von Natriumhydrogensulfid mit Ethylenoxid wird als Zwischenprodukt das Medium Thiodiglycol gewonnen. Thiodiglycol wird anschließend mit dem hier zu entsorgenden Thionylchlorid in einem weiteren Reaktionsschritt zu Senfgas chloriert. Im konkreten Fall wurden diese Medien in Libyen eingesetzt.

Bis Mitte September werden somit 70 Tonnen eines chemischen Kampfmittels mit Hilfe einiger elektrischer Fasspumpen aus unserem Hause entsorgt werden. Diese laufen mehrmals am Tag bis zu 3 Stunden am Stück.

Ich freue mich sehr, dass unser Unternehmen für diese Anwendung eine hervorragende Lösung gefunden hat, die bestens funktioniert und einen Beitrag zur Vernichtung von chemischen Kampfmitteln leistet. Es zeigt sich erneut, dass unsere Pumpen auch schwierigste Einsatzfälle meistern können.

Bei meiner gesamten Mannschaft bedanke ich mich für den Einsatz und die umsatzmäßig sehr starken, vergangenen sieben Monate – mit einem Umsatzplus von über 12% weltweit.

Vielen Dank, Tobi Jessberger